0 - 3 Jahre, Eltern, Wissen to go

Ab ins Freibad: Planschen mit dem Baby – KITAnGO

Raus mit der Liegedecke, die Schwimmflügel unter den Arm und den Reifen nicht vergessen – schon kann der Badespaß im Freibad beginnen! Doch hier gibt es einige Sachen zu beachten, die bei einem normalen Besuch im Schwimmbad wegfallen.

 

4 wichtigsten Punkte kurz zusammengefasst:

  • Kinderhaut verträgt keine Sonne, darum ab in den Schatten.
  • Für den Fall der Fälle sollte immer ein Sonnenschirm eingepackt werden.
  • Kinderhaut durch weite leichte Kleidung und Hüte schützen.
  • Zusätzlich die richtige Sonnencreme verwenden

 

Langsam herantasten

Ab dem 6. Lebensmonat kann das Kleinkind langsam an das Planschbecken heran geführt werden. Wenn es Freude zeigt und Spaß hat, ist dem Vergnügen nicht im Wege zu stehen. Vorsicht ist nur geboten, wenn das Kind blass wird, sich weniger bewegt oder die Lippen sich bläulich verfärben. Das sind die ersten Anzeichen für eine Unterkühlung. Dann heißt es: Badesachen ausziehen, gut abtrocknen und warm einwickeln. Empfohlen werden max. 15 Minuten Badezeit bei einer Wassertemperatur von 32°-34°.

 

Außerdem zu beachten:

  • Kinder sollten nie ohne Aufsicht im Wasser spielen (Ertrinkungsgefahr).
  • Die Füße sollten regelmäßig abgerubbelt werden, damit das Kind nicht ausrutscht.
  • Nach üppigen Mahlzeiten eine 2-stündige Schwimmpause einlegen.
  • Schwimmhilfen bieten keinen Schutz vor dem Ertrinken!

 

Wenn man auf die oben genannten Punkte achtet, steht dem Badevergnügen im Freibad nichts mehr im Weg. Dann heißt es nur noch: auf die Plätze, fertig, planschen!

 

 

Weitere interessante Artikel zum Thema „Wasser & Baden“:

Fabelhaftes Badevergnügen

Okto Plantschis: Wasserspaß für die Kleinsten

 

 

Foto: Flickr, dhendrix73 https://www.flickr.com/photos/dhendrix/ , CC BY-ND 2.0 https://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/

About the author

Related Posts

Leave a Reply

Leave a Reply