0 - 3 Jahre, Ernährung, Schwangerschaft

Aptamil: Milchnahrung für ein gesünderes Abwehrsystem (Anzeige) – KITAnGO

Immer mehr Menschen entwickeln immer häufiger Allergien. Zunehmend sind auch Kleinkinder und Säuglinge betroffen. Um Allergien effektiver abwehren zu können, ist ein starkes Immunsystem das A und O. Dieses wird in den ersten 3 Lebensjahren gebildet. Während dieser Bildung zählt die Ernährung des Säuglings zu den wichtigsten Komponenten und sollte daher besonders reich an Ballaststoffen und den Vitaminen A, C und D sein.

 

Was ist eine Allergie?

Eine Allergie ist eine Überempfindlichkeit gegenüber bestimmten Stoffen, die sich in unserer Umwelt befinden. Dazu zählen unter anderem Pollen, Staub, Tierhaare, etc. Allergien äußern sich meist in Form von Schnupfen, Niesen, Hautreizungen oder geröteten bis hin zu tränenden Augen. Erwachsene Betroffene leiden oft stark unter den Symptomen –  Kleine Betroffene noch viel mehr!

 

Allergien den Kampf ansagen!

Allergien sind nicht vererbbar – die Veranlagung zur Allergieentwicklung jedoch schon! Bereits ab Beginn einer Schwangerschaft kann diese Entwicklung positiv beeinflusst werden. Mit einem Allergietest beim Arzt, werden Substanzen gezielt eingegrenzt, um eine genaue Diagnose zu stellen. Ein Schnelltest im Internet kann bei der Einschätzung des Allergierisikos helfen. Die frühzeitige Erkennung und ein rechtzeitiges Eingreifen können die lästige Überempfindlichkeit abschwächen oder dem Ausbruch vorbeugen.

 

3 Tipps zur Allergieprävention: 

  • Stillen: Muttermilch enthält viele wichtige Nährstoffe sowie körpereigenes Eiweiß, gegen das keine Allergie entwickelt werden kann.
  • HA-Anfangsnahrung: Aptamil-Nahrung enthält bereits aufgespaltenes, hydrolysiertes Eiweiß, dass die Allergenität senkt.
  • schadstofffreie Umgebung: Zigarettenrauch, Tierhaare, Pollen und Schimmelsporen können Allergien fördern, deshalb: regelmäßig lüften.

 

Grundsätzlich sei gesagt…

In der Säuglingsphase trägt das Stillen nach wie vor den größten Teil zur Stärkung des Immunsystems bei. Damit die Muttermilch möglichst reich an Nährstoffen ist, spielt die Ernährung der Mutter eine wichtige Rolle. Als gute Basis sollte ein abwechslungsreicher und ausgewogener Speiseplan erstellt werden. Für Säuglinge von Mütter, die gar nicht stillen wollen/können oder nicht voll stillen können/wollen, ist eine HAAnfangsnahrung zu empfehlen. Die hypoallergene Anfangsnahrung kann, im Vergleich zu einer herkömmlichen Anfangsnahrung, dem Ausbruch von Allergien vorbeugen. Primär ist diese Präventionsmaßnahme in den ersten 6 Lebensmonaten sehr sinnvoll.

 

 

 

Weitere Interessante Artikel zum Thema „Schwangerschaft„:

Inhalt einer Kliniktasche: Wichtige Must-Haves für die Geburt

Essen für zwei? – Ernährung in der Schwangerschaft

WUNDERTÜTE: Von Eltern zur Geburt

Zum Stützen, Stillen und Kuscheln

 

 

Zur Transparenz: Dieser Artikel wurde gesponsert von Aptawelt. Der Inhalt des Artikels (und die darin enthaltene Meinung) liegt zu 100% bei KITAnGO und wird nicht von anderen beeinflusst!
Fotos: Pressestelle „Aptawelt“ – Milupa Nutricia GmbH

About the author

Related Posts

One Comment

  • Privatepharmacy.net legit 28. Februar 2017 at 23:47

    Greetings from Los angeles! I’m bored to death at work so I decided to check out your website on my iphone during lunch
    break. I really like the knowledge you provide here and can’t
    wait to take a look when I get home. I’m amazed at how fast your blog loaded on my cell phone ..

    I’m not even using WIFI, just 3G .. Anyways, excellent blog!

    Reply

Leave a Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published.