Eltern, Kinder, Wissen to go

DIY-Strickereien: Stricken für Kinder leichtgemacht – KITAnGO

Stricken ist für viele eine wahre Kunst. Wirkt das Handwerk auf den ersten Blick äußerst kompliziert. Einmal hoch, dann runter, nach links und wann genau durch die Schlaufe? Oder ging das doch andersrum? Bei manchen weckt das Stricken alte Erinnerungen, etwa an die Schulzeit. Denn in manchen Fächern wurde die Handwerkskunst gelehrt, auch wenn nicht immer freiwillig. Doch Stricken kann auch sehr viel Freude bereiten. Ob Groß oder Klein, nicht wenige Stricken aus Spaß die verschiedensten Sachen. Kleidung, Accessoires oder Thermoskannenwärmer – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

 

Was ist Stricken?

Stricken ist ein Handwerk. Dabei wird Reihe für Reihe eine Masche nach der anderen gebildet, bis ein komplettes Maschengebilde entsteht. Genutzt werden dafür verschiedene Garne, die um sich selbst oder um andere Fäden geschlungen werden. Verwendet wird dabei überwiegend Handstrick, das aus Schurwolle, Baumwolle oder Seide besteht. Aber auch Kaschmir und Angora oder Kunstfasern werden gerne genutzt. Durch verschiedene Techniken können die unterschiedlichsten Strickmuster entstehen.

 

Welche Stricktechniken eignen sich für Kinder?

Die wohl bekannteste und am meist verbreitete Form des Strickens, ist das Handstricken. Dabei wird mit zwei klassischen Stricknadeln gearbeitet. Für Kinder ist diese Strickart jedoch eher ungeeignet, da zum einen das Strickmuster zu komplex ist und zum anderen die Motorik noch nicht gut genug ausgebildet. Es gibt jedoch auch Strickmethoden, die deutlich besser für Kinder geeignet sind.

 

Stricken mit der Strickliesel

Das „Nature Strickliesel“-Set von Lena besteht aus naturbelassenem Holz und 100% Ökotex Baumwollgarn.

Die Strickliesel ist besonders gut für Strickanfänger geeignet. Das Strickgerät besteht aus einem Halter, der sich besonders gut greifen und festhalten lässt. Am Kopfteil sind 4 Ösen befestigt. Hier findet der Strickprozess statt. Dabei wird der Faden nach einer bestimmten Technik gegen den Uhrzeigersinn durch jede Öse gewickelt. Dieses Prozedere wird solange fortgeführt, bis der Strickfaden die gewünschte Länge erreicht. Die einzelnen Schritte dieser Stricktechnik sind überschaubar und können daher von Kindern ab 6 Jahren durchgeführt werden. Empfehlenswert ist das „Nature Strickliesel“-Set von Lena, da der Griff aus naturbelassenem Holz besteht und das grüne Ökotex Garn aus 100% Baumwolle.

 

Stricken mit dem Strickring

Ebenfalls für Anfänger super geeignet, ist der Strickring. Dieser besteht aus einem Kreis, mit nach oben abstehenden Haken. Was auf den ersten Blick kompliziert aussieht, ist gar nicht so schwer: Zunächst wird der Faden an einem der Haken festgeknotet. Von dem Knoten ausgehend, wird der Faden ebenfalls nach einer bestimmten Technik um die Haken gewickelt. So entstehen nach und nach die Maschen auf dem Strickring. Zu beachten gilt, dass der Faden nicht zu locker, aber auch nicht zu fest gewickelt wird. Gestrickt wird so lange, bis der Strickschlauch die gewünschte Länge hat. Da bei dieser Technik keine großen Vorkenntnisse notwendig sind und die motorischen Anforderungen nicht sehr hoch sind, eignet sich das Stricken mit dem Strickring ebenfalls für Kinder ab 6 Jahren. Das Strickset „Wool Designer“ von Lena enthält ein solches Strickrad und ist besonders ansprechend für Kinder gestaltet.

 

Stricken mit der Strickbank

Das „Wool Designer„-Set von Lena enthält neben einer Strickliesel auch ein Strickrad, eine Strickbank und Stricknadeln.

Eine weitere Stricktechnik, mit der Kinder das Stricken leicht erlenen können, ist das Stricken mit der Strickbank. Die Funktionsweise ist ähnlich, die des Strickrings: Am ersten Haken wird der Faden mit einem Knoten fixiert. Anschließend wird dieser nach einem bestimmten Zick-Zack-Prinzip um jeden einzelnen Haken, bzw. in einer weiteren Reihe um jeden zweiten Haken, gewickelt. Mit einer Häkel- oder Stricknadel beginnt dann der Strickprozess. Masche für Masche und Reihe für Reihe wird hin und her gewickelt, bis hin zur gewünschten Länge. Da auch hier der Schwierigkeitsgrad überschaubar ist, eignet sich die Strickbank motorisch und kognitiv für Kinder ab 6 Jahren. Die Strickbank ist ebenfalls im „Wool Designer“-Set von Lena enthalten.

 

Wie bekommt man Abwechslung in die Strickerei?

Damit das Stricken nicht zu eintönig wird und die Lust an der tollen Handwerkskunst nicht verloren geht, kann mit einigen einfachen Tricks viel Abwechslung ins Spiel gebracht werden:

  • verschiedene Farben: viele Farben machen die Kunststücke bunter und auffälliger
  • verschiedene Garne: unterschiedliche Fäden verleihen eine noch spannendere Optik
  • verschiedene Muster: Stricktechniken abwechseln, um neue Muster zu erschaffen

 

Hier eine kleine Auswahl an empfehlenswerten Strick-Sets für Kinder:

 

About the author

Related Posts

Leave a Reply

Leave a Reply