Eltern, Kinder, Wissen to go

DIY String Art: originelle Fadenbilder selbst gestalten – KITAnGO

Stringart – Die Kunst mit Fäden

Blau, rot, türkis, pink; auf Pappe, Moosgummi oder Holz; in Form von Vasen oder Elchköpfen: Wir sehen sie derzeit überall! Bunte Garnbilder, die das nahende Herbstgrau sofort ungeschehen machen. Die niedlichen Hobby-Arbeiten machen einfach Lust, sofort kreativ zu werden. Ganz egal, ob mit Freunden oder den eigenen Kindern: Gemeinsam gestaltet es sich doch immer am besten. Ausgefallene Kreativarbeiten bringen uns seit jeher über die schwere und dunkle Herbst- & Winterzeit. Zeit, ein wenig rund, um die tollen Fadenbilder zu erfahren, oder nicht?

 

DIY Fadenbilder – woher kommt’s?

Der Sammelbegriff „Fadenkunst“ (englisch „stringart“) bezeichnet eine Bildgestaltungstechnik aus der Bildenden Kunst bzw. der Textilkunst. Im Grunde ist hiermit das Aneinanderreihen von Garnen verschiedener Arten und die anschließende Fixierung auf einer festen Basis gemeint. Durch die Verwendung unzähliger Garne und einer bestimmten Umrissform, meist vorgefertigt mithilfe von Nadeln oder Nägeln auf einem Untergrund, entstehen Garnbilder unterschiedlichster Couleur.

 

String Art und sein Ursprung: der „Kurvenstich

Die Fadenkunst entspräng den sogenannten „Kurvenstichen“, die sich die Mathematikerin Mary Everest Bool gegen Ende des 19. Jahrhunderts zu eigen machte, um Kindern Themen der Mathematik näher zu bringen. Mit ihren didaktischen Werken zur Mathematik galt sie als eine der ersten Vorreiterinnen von Frauen, die eine Karriere im akademischen Betrieb anstrebten. Mit dem Werk „Philosophy and Fun of Algebra“ erklärte sie Logik und Algebra in kindgerechter Fabel-Erzählform.

Indem Bool mathematische Vorgänge mit Objekten aus der Natur, wie Stöcke oder Steinen erklärte, unterstrich sie Methoden des unbewussten Lernens. Zu Bool’s physikalischen Manipulationen zählte auch das sogenannte „Curve Stitching/String Art“, indem sie Nähkarten benutzte – eine der Amüsements aus ihrer Kinderzeit.

Die „Kurvenstiche“ durften – als dekoratives Handwerk – durch Bausätze und Bücher in den 1960er Jahren einige Berühmtheit erfahren, bis der „String Style“ Anfang der 1990er Jahre durch die Schweizer Textilkünstlerin Ursula Stirnimann seine Prägung erfuhr.

  

Fadenbilder heute

Beim Wort Fadenkunst schlägt das Herz jedes Bastlers dreimal hoch. Je nach Können und Belieben können die schönsten und originellsten Bilder entstehen. Natürlich kommt es immer ganz auf den gewünschten Effekt an, dennoch: Fadenbilder sind meist komplex, bunt, ausgefallen und voller Ausdruck. Nicht nur kreative Eltern schreien vor Begeisterung zum Thema. Vor allem für Grundschul-kinder sind Fadenbilder durchaus machbar und machen eine riesen Freude. Auch ist dem Ideenreichtum bei Fadenbildern kaum Grenzen gesetzt: Egal, ob man eine eigene Vorlage verwendet oder sich aus den Weiten des Internets bedient: Es gibt wirklich für jeden Geschmack das passende Motiv.

 

String Art DIY für zu Hause – was verwenden?

So individuell die eigenen Wünsche sind, so bunt gestaltet sich auch die Materialauswahl. Möchte man z.B. einen edlen Effekt, stimmt man das Fadenbild mit Gold- oder Silber-Garn auf einen changierenden Hintergrund ab. Soll es rustikal sein, wird als Hintergrund unbehandeltes Holz und eine handelsübliche Paketschnur verwendet! Den eigenen Kreativideen sind wahrlich keine Grenzen gesetzt!

Was man in der Regel braucht:

  • widerstandsfähige Baumwoll-, Kunst- oder Seidengarne
  • auch möglich: Garn zum Sticken, Häkeln oder Nähen
  • Nägel (ca. 15 – 25 mm) mit kleinem oder großem Kopf
  • Stecknadeln mit kleinem Kopf für sehr kleine Bilder
  • Hammer, Schere, Zange
  • Vorlage (aus Büchern, Internet etc.) oder gleich fertiges DIY-Produkt
  • Holzplatte oder starker Moosgummi
  • je nach Belieben: Farben, Lacke, Lasuren, Klebefolien, etc.

 

Kaktus Vorlage für DIY-Komplett-Set von LENA®

Das süße Komplett-Set „String Art“ bietet neben 2 Vorlagen alle notwendigen Utensilien, um niedliche und stylische Fadenbilder zu gestalten. Die Farben sind eine Wucht! Obendrein: Absolut sicher und geeignet ab 8 Jahren!

Zusätzliche Vorlage „Kaktus“ für alle KITAnGO-Leser: Was man zur Erstellung braucht, befindet sich im Set „String-Art“!

Den Kaktus als DIY-Anleitung gibt es hier.

Mehr kreatives von LENA®: hier.

 

 

Foto: Pixabay.com

About the author

Related Posts

Leave a Reply

Leave a Reply