3 - 6 Jahre, Kinder, Wissen to go

Elektrische Zahnbürsten für Kinder? – KITAnGO

Was motiviert ein Kind mehr zum Zähneputzen als eine elektrische Zahnbürste? Fällt Ihnen auch nichts ein? Gegen elektrische Zahnbürsten spricht grundsätzlich nichts. Jedoch sollten Eltern beim Zahnbürstenkauf einige Kriterien beachten:

 

4 Kriterien für den Kauf einer elektrischen Zahnbürste:

Großer, handlicher Griff, am besten aus Gummi: für guten Halt
Kleine Bürstenköpfe: um alle Stellen im Mundraum optimal zu erreichen
Weiche, abgerundete Borsten: um das Zahnfleisch nicht zu verletzen
Weniger intensive Schwingungen: erleichtert das Zähneputzen und ist angenehmer

 

Billig oder teuer? – Was ist besser?

Um so teurer das Modell, desto besser die Zahnbürste? Das ist ein Irrtum!
Teure Modelle schneiden nicht besser ab, als die günstigeren Varianten. Ganz im Gegenteil. Viele elektrische Zahnbürsten im oberen Preissegment haben bei der Stiftung WarenTest und Stiftung ÖkoTest sogar am schlechtesten abgeschnitten.

 

Hier eine kleine Auswahl, die sich in der Praxis sehr gut bewährt hat:
         

 

Bitte beachten:

Grundsätzlich sollten Kinder erstmal mit der klassischen Handzahnbürste das Putzen der Zähne erlernen.

Empfohlen wird erst ab dem dritten Lebensjahr auf elektrische Zahnbürsten umzusteigen. Und auch bei einer elektrischen Zahnbürste heißt es für die Eltern: immer auf die Putztechnik des Sprösslings achten!

 

 

Weitere Interessante Artikel zum Thema „Mundhygiene von Kindern„:

Kinderzahnbürsten: Worauf muss ich achten?

Welche Kinderzahnpasta taugt, welche nicht?

 

 

Foto: photo credit: cinderellatoothbrush via photopin (license)

About the author

Related Posts

Leave a Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published.