Spielsachen

Fabulantica: ein zauberhaftes Merkspiel für kleine Märchenfans – KITAnGO

Storytelling für Kinder mal anders! Woran erkennt man ein gutes Spiel für Kinder? Es lässt ihnen viel Freiraum für die eigene Kreativität. Tischspiele sind jedoch dafür bekannt, dass sie aus einigen Regeln bestehen, an die sich jeder Mitspieler halten muss. Diese sind einerseits wichtig, um essenzielle Eigenschaften von Kindern zu fördern, lassen jedoch andererseits wenig oder keinen Raum für die persönliche Fantasie.
Es gibt jedoch auch Spiele, die beide Eigenschaften enthalten: Regeln und Freiräume. Sie bestehen aus einem Grundkonstrukt mit gewissen Vorgaben, die wichtig für den Verlauf des Spiels sind, geben aber wiederum an vielen Stellen Freiraum, um die eigenen Gedanken einfließen zu lassen. Durch den Input der Fantasie wird ein individuelles Spielerlebnis erzeugt, mit dem sich Kinder besonders identifizieren können. Ein Beispiel für solch ein Tischspiel ist „Fabulantica“ von „Pegasus Spiele“.

 

Kurzinfos

Produkt:  Fabulantica

Hersteller:  Pegasus Spiele

Altersempfehlung:  ab 6 Jahren

 

 

 

Inhalt

„Fabulantica“ ist ein Merkspiel. Es basiert auf einem märchenhaften Hintergrund, mit einer einleitenden zauberhaften Geschichte. Das Spiel besteht aus 1 Spielplan (der das Land Fabulantica abbildet), 5 Spielfiguren, 12 Bewohnern (Abbildungen von Märchenfiguren) mit 12 Standfüßen, 12 Türmen, 24 Auftragskarten, 54 Reisekarten (Esel, Kamel, Pferd, Schiff, Teppich) und 1 Plättchen (fliegender Teppich).
Beigelegt sind 2 Spielanleitungen (Deutsch & Englisch).

 

Alle Einzelteile sind sorgsam und akkurat verpackt. Beim auspacken fällt die hochwertige Verarbeitung sofort auf. Die Spielfiguren, Standfüße und Türme sind einwandfrei umgesetzt. Große Spitze!
Auch die Aktionskarten sind makellos. Weiterhin fällt auf, dass die Abbildung der 12 Bewohner sehr gut gelungen ist. Die Märchenfiguren sehen sehr ansprechend aus. Auch der Spielplan, der Fabulantica darstellt, ist sehr verträumt und fantasievoll gestaltet!

 

Pädagogische Beurteilung

Nach den ersten umwerfenden Eindrücken kann das Spiel schon los gehen. Vor dem Spielstart muss der Spielplan aufgeklappt werden. Anschließend werden die Bewohner auf die Standfüße gestellt. Mit den gelben Türmen werden diese abgedeckt und nach Belieben auf den gelben Kreisen im Land verteilt.
Auf dem Schloss werden die Spielfiguren der Spieler und der fliegende Teppich platziert. Bis zu 5 Kinder können hier gleichzeitig Fabulantica spielen.

 

Jeder Spieler erhält 5 Wegkarten. Diese zeigen ihm an, welche Wege er passieren kann. Großes Plus: Anhand der passenden Hintergrundfarbe der Karten, können Kinder sich gut orientieren, womit sie reisen dürfen (z.B. mit dem grünen Hintergrund der Pferdekarte darf man den grünen Weg durch den Wald passieren).
In die Auslage werden 3 Auftragskarten gelegt. Diese zeigen auf, welcher Bewohner welchen seiner Freund sucht. Wer einen findet, darf die Karte behalten.

 

Wird ein Freund gefunden, so wird sein Turm an einen anderen Ort versetzt. Doch wer gewinnt das Spiel?
Als Sieger geht das Kind hervor, dass zuerst 3 Freunde-Paare gefunden und somit 3 Karten vor sich liegen hat!
Um sich gut merken zu können, wo sich die Spielfiguren aktuell im Spiel befinden, hilft es Kindern, ihre eigenen Geschichten dazu zu erzählen. Somit wird die eigene Kreativität und Fantasie angeregt und der Spaßfaktor beim Spielen steigt.

 

Fazit

„Fabulantica“ ist ein ein zauberhaftes Merkspiel, dass Kinder erzählen lässt. Um den verschiedenen Standorten die richtigen Märchenfiguren zuordnen zu können, müssen sich die Spieler fantasievolle Eselsbrücken bauen. Das regt dazu an, sich individuelle Geschichten für sich selbst und untereinander zu erzählen.
Durch das Vermischen der Figuren im Spielverlauf entstehen immer wieder neue, lustige und zauberhafte Erzählungen. Neben dem großen Spaßfaktor fördert das Spiel die Konzentration, Zuordnungsfähigkei
t, Sozialkompetenz und Kreativität. Ein Spiel der anderen Sorte!

 

Fabulantica

About the author

Related Posts

Leave a Reply

Leave a Reply