Achtung liebe Zahlenfans: Die Fröschis sind los!  Trotz des digitalen Wandels in der Spielzeugindustrie sind Kartenspiele bei Kindern nach wie vor beliebt. Das Miteinander und Gegeneinander während des Spiels macht nicht nur unheimlich viel Spaß, sondern fördert aktiv das Sozialverhalten und bringt Action in das Geschehen. Vor allem wenn Spiele auf einem spaßigen Hintergrund basieren und der Spielablauf unkompliziert gestaltet ist, stehen sie besonders hoch im Kurs.

Eigenschaften wie bunte Farben, freundliche Abbildungen, kurz gehaltene Spielrunden und das Zufallsprinzip, wirken auf Kinder äußerst interessant und sorgen dafür, dass Spannung und Spaß eines Spiels lange anhalten.

Ein lustiges und unkompliziertes Tischspiel, das alles in einem vereint und auf Zahlenverständnis und Logik basiert, ist „Fröschis“ von AMIGO.

 

Kurzinfos

Produkt:  Fröschis

Hersteller:  AMIGO

Altersempfehlung:  ab 5 Jahren

 

 

 

Inhalt

„Fröschis“ ist ein kompaktes und unkompliziert gestaltetes Kartenspiel, das auf Anordnung einer Zahlenreihe beruht. Das Spiel besteht aus insgesamt 60 Spielkarten. Diese setzen sich zusammen aus 8 Abfallkarten, 4 Fröschiskarten und 48 Zahlenkarten (jeweils 6 Karten von 1-8). Beigelegt ist außerdem eine ausführliche Spielanleitung, die das Spielprinzip und den Ablauf anhand von Illustrationen simpel erklärt.

 

Auch wenn Fröschis auf den ersten Blick kompliziert erscheint, ist das Prinzip des Spiels recht einfach gehalten. Die Vorbereitung des Spiels ist in 2 Minuten erledigt. An einer Spielrunde können 2-4 Spieler teilnehmen. Jeder Mitspieler bekommt 8 Karten, die er vor sich selbst in einer Reihe und mit der Rückseite nach oben ausbreitet. Mittig werden die restlichen Spielkarten, ebenfalls mit der Rückseite nach oben, platziert. Und los geht´s!

 

Pädagogische Beurteilung

Gespielt wird im Uhrzeigersinn. Nacheinander deckt der Spieler, der an der Reihe ist, eine Karte aus dem ersten Stapel (Nachziehstapel) auf und versucht diese in die eigene Zahlenreihe einzusortieren. Dabei muss die Reihenfolge 1-8 eingehalten werden. Liegt bereits die gleiche Zahl offen an der Stelle, muss die Karte auf einen zweiten Stapel (Ablage-stapel) mit der Vorderseite nach oben abgelegt werden und der nächste Mitspieler ist am Zug.

 

Ausnahmen bilden die Abfall- und Fröschiskarten. Abfallkarten sind ein „schlechter“ Joker, denn sie beenden sofort den aktuellen Zug und der nächste Mitspieler ist dran. Fröschiskarten sind „gute“ Joker, da sie an jeder beliebigen Stelle platziert werden können. Sobald einer der Mitspieler eine Kartenreihe voll hat, ist die Runde zu Ende. Dann darf jeder seine Kartenreihe aufdecken. Jeder der seine Kartenreihe (1-8) voll hat, darf diese um 1 Zahl verkürzen.

 

Für die nächste Runde werden die Karten neu gemischt und jeder Mitspieler erhält die Karten-anzahl, die sich nach dem Aussortieren aus der Vorrunde ergibt. Nach diesem Prinzip läuft jede Spielrunde ab, bis nur noch ein Spieler mit einer Karte übrig bleibt. Wer seine letzte Karte mit einer 1 oder einem Fröschi sortiert, der gewinnt das Spiel!
Da die Karten per Zufallsprinzip gezogen werden, ähnelt keine Spielrunde der anderen.

 

Fazit

„Fröschis“ ist ein spaßiges Kartenspiel, dass keinen großen Aufwand erfordert. Jeder Zug basiert auf einem Zufallsprinzip, da es verdeckte Karten aufzudecken gilt. Das hält die Spannung im Spiel aufrecht. Um das Spiel zu gewinnen muss eine Zahlenreihenfolge eingehalten werden. Beim Sortieren dieser werden das Zahlenverständnis, sowie logisches Denken gefördert. Darüberhinaus üben sich Kinder spielerisch im Auffassen, Differenzieren und Zuordnen. Alles in allem ist Fröschis ein smartes Spiel für Kinder ab dem Vorschulalter!

 

Fröschis

 

Wer es actionreich mag, der sollte definitiv diese beiden Spiele unter die Lupe nehmen:
Halli Galli Junior“ ist der Ableger des bekannten Halli Galli. Die Junior-Version funktioniert nach dem selben Spielprinzip. Hier wurden die Abbildungen für jüngere Kinder vereinfacht.
Clack Family“ ist der Ableger des Vorgängers Clack. Die Family-Version lehnt ebenfalls an das selbe Spielprinzip an. Durch den Zahlenwürfel wurde das Spiel hier jedoch erschwert.