Eltern, Erzieher

Kita-Start: Wenn die Eingewöhnung beginnt – KITAnGO

Eine Eingewöhnung ist für ein Kind immer eine Zeit voller Tränen, Stress und Ungewissheit. Hierbei spielt es keine Rolle ob die Eingewöhnung bei einer Tagesmutter, in einer Krippe oder Kita stattfindet, denn die Angst vor der Trennung ist für das Kind überall präsent. Aus diesem Grund ist eine sanfte und nicht überstürzte Eingewöhnung in der Einrichtung besonders wichtig.

 

Wann gewöhnt man ein Kind ein?

Spätestens wenn Eltern in ihren Beruf zurückkehren wollen, wird es Zeit für die Eingewöhnung. Wichtig ist mehr als genug Zeit einzuplanen, da sich manche Eingewöhnungen verzögern (z.B. durch Krankheit, Fremdelphase, andere Lebensumstände in der Familie, etc.).

 

Wie läuft eine Eingewöhnung ab?

Die Eingewöhnung wird von einem Elternteil begleitet. Mama oder Papa wird in den Kita-Alltag aktiv miteinbezogen (z.B. beim Freispiel, im Singkreis, etc.). Ein Großteil der Einrichtungen orientieren sich am „Berliner-Eingewöhnungsmodell“. Bei diesem findet die ersten 4 Tage keine Trennung statt. Nach der ersten kurzen Trennung wird jede weitere Trennung um einige Minuten ausgedehnt. Bei jeder Trennung ist die bewusste Verabschiedung von dem Kind ein Muss. Findet diese nicht statt, wird das Kind verunsichert, durchleidet Verlustängste und verliert im schlimmsten Fall das Vertrauen zu den Eltern. Die Eingewöhnung wird von einem festgelegten Erzieher (Bezugserzieher) durchgeführt.

 

Wann wird eine Eingewöhnung abgebrochen?

Eine Eingewöhnung kann unterschiedlich lange dauern. Manche Kinder brauchen 3-4 Wochen, andere 3-4 Monate. Das unterscheidet sich von Kind zu Kind. Wenn das Kind sich jedoch nach 4 Wochen immer noch nicht von den Eltern trennen oder sich vom Erzieher beruhigen lässt, dann sollte in Absprache mit der Leitung, ein Abbruch der Eingewöhnung in Erwägung gezogen werden.

 

Wie erleichtert man einem Kind die Eingewöhnung?

  • Ein vertrauter Gegenstand von zu Hause (z.B. Kuscheltier oder Tuch) gibt dem Kind Halt und Sicherheit.
  • Durch Schnuppertage kommt das Kind schon vor der Eingewöhnung mit Erziehern, anderen Kindern und den Räumlichkeiten in Berührung. Dadurch ist die Einrichtung zu Beginn der Eingewöhnung nicht mehr fremd.
  • Auch die Gefühle der Eltern sind von großer Bedeutung. Sind sie selbst unsicher oder klammern, so übertragen sie diese Gefühle unbewusst an das Kind und „stecken es damit an“.
  • Die Qualität der Zusammenarbeit zwischen Eltern und Erziehern ist entscheidend. Beide Parteien sollten als ein Team funktionieren. Ein ehrlicher und vertrauensvoller Austausch ist die Basis für eine sanfte und funktionierende Eingewöhnung.

 

Hans-Joachim Laewen; „Die ersten Tage – Ein Modell zur Eingewöhnung in Krippe und Tagespflege“

 

Dr. Inga Bodenburg, Dr. Ilse Wehrmann, Edith Burat-Hiemer; „Ein gelungener Start in die Kita“

 

Ute Bendt, Claudia Erler; „Willkommen in der Krippe!:Praxis-Tipps und Materialien zur Eingewöhnung“

 

Für das Kind ist die Trennung von den Eltern immer ein heftiger Verlust der Bindung. Deshalb sind Weinen und Trauern bei den ersten Trennungsversuchen durchaus normale Reaktionen. Wichtig ist nur, dass das Kind sich innerhalb von 4-5 Minuten vom Bezugserzieher beruhigen lässt. Wenn das der Fall ist, können Eltern und Erzieher die Eingewöhnung mit der Zeit positiv abschließen.

 

 

Foto: photo credit: Henry i Gyllenvang barnehage via photopin (license)

About the author

Related Posts

One Comment

  • Thomas 11. November 2015 at 20:53

    Hi,

    das die Eingewöhnung eine Zeit des Stresses ist, kann ich nur halb (dafür bei der Hälfte aber voll) bestätigen. Unser großer hatte auch sehr große Trennungsprobleme, obwohl er „schon“ 3 war. Unser Kleiner gar keine, obwohl er schon mit 10 Monaten zur Tagesmutter ging. Es gab zwar auch Tränen bei dem Kleinen, aber nur weil wir wieder nach Hause gefahren sind. Allerdings war die beiden schon von vornherein völlig unterschiedlich, der Große wollte mich teilweise nicht um sich haben, der Kleine ging schon immer auf andere zu.

    VG,

    Thomas

    Reply

Leave a Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published.