Infos, Interessantes

Pampers kaufen & Tetanus bekämpfen (Anzeige) – KITAnGO

Gesund geboren werden, gesund aufwachsen und gesund Leben – das wollen alle Eltern für ihren Nachwuchs. In Deutschland ist das schon fast eine Selbstverständlichkeit, jedoch nicht in anderen Teilen dieser Welt. In vielen Ländern Afrikas, den sogenannten Entwicklungsländern, bedrohen zahlreiche Krankheiten das Leben der Menschen. Tetanus gehört zu einer davon!

 

Mit Pampers gegen Tetanus

Laut CHERG (Child Health Epidemiology Reference Group) sind weltweit rund 53 Millionen Frauen im gebärfähigen Alter von Tetanus bedroht. Hierzu zählen auch die ungeborenen Kinder der Frauen. Um diesen Menschen zu helfen und Tetanus weltweit zu besiegen, rief Pampers in Kooperation mit UNICEF, bereits vor 12 Jahren eine Initiative ins Leben – “1 Packung = 1 lebensrettende Impfdosis“. Mit jeder verkauften Packung Pampers-Windeln unterstützt Pampers UNICEF mit einer lebensrettenden Impfdosis gegen Tetanus. Dadurch wird schwangeren Müttern ein gesunder Start ihres Babys ins Leben ermöglicht.

 

Aktiv gegen Tetanus in Haiti

Auch Schauspielerin Bettina Zimmermann setzt sich im Kampf gegen den Tetanus ein. Als Aktionsbotschafterin reiste sie nach Haiti um sich für die Initiative “Pampers für UNICEF“ aktiv zu engagieren. Als Mutter liegt ihr das Wohlergehen anderer Mütter und ihren Babys besonders am Herzen. Vor allem wegen der medizinischen Versorgung, die in Haiti größtenteils komplett zerstört ist, sind Tetanusimpfungen unerlässlich. Bereits bei der Geburt ist die Gefahr einer Ansteckung, durch beispielsweise nicht sterilen Gegenständen, besonders hoch.

 

Mehr als nur ein Impfprogramm

Um den Kampf gegen Tetanus zu gewinnen engagieren sich zahlreiche UNICEF-Mitarbeiter. Vor Ort sind Ärzte, Hebammen und Gesundheitshelfer, die Tag für Tag bis an ihre Grenzen gehen. Denn nicht nur die medizinische Unterversorgung ist eine Herausforderung, sondern auch immer wiederkehrende Naturkatastrophen. Diese erschweren die Verteilung von sauberem Trinkwasser, Lebensmitteln, Impfdosen und anderen Medikamenten. Zu den Hauptzielen der UNICEF-Helfer zählen zum einen die Versorgung in den Krankenhäusern und zum anderen die Versorgung der Bevölkerung auf dem Land. Hierfür wurden bereits großflächig mobile Impfstationen eingerichtet.

 

 

Wie können wir helfen?

Viele Eltern helfen bereits, ohne es zu wissen – und das passiv. Denn mit jeder verkauften Packung Pampers-Windeln spendet Pampers eine lebensrettende Impfdosis. Durch diese Aktion konnten in den vergangenen Jahren bereits über 100 Millionen Mütter und ihre Neugeborenen gegen Tetanus geimpft werden. In 20 Ländern wurde die tödliche Krankheit bereits vollständig besiegt. Ein gutes Gefühl zu wissen, dass Deutschlands Mütter und ihre Babys anderen Müttern und ihren Babys helfen, den Kampf gegen Tetanus zu gewinnen!

 

 

Zur Transparenz: Dieser Artikel wurde gesponsert von P&G / Unicef. Der Inhalt des Artikels (und die darin enthaltene Meinung) liegt zu 100% bei KITAnGO und wird nicht von anderen beeinflusst!
Fotos: Pressestelle „Procter & Gamble GmbH“ / „Deutsches Komitee für UNICEF e.V.“

About the author

Related Posts

Leave a Reply

Leave a Reply