Bücher

Paula braucht keinen Schnuller mehr: die sanfte Schnullerentwöhnung für Kinder – KITAnGO

„Nein, ohne Schnuller kann ich nicht!“ – Jedes Neugeborene kommt mit einem Saugreflex auf die Welt. Dieser Reflex ist natürlich und dient der intuitiven Nahrungsaufnahme. Bekommen Babys einen Schnuller in den Mund, wird der Reflex befriedigt und wirkt somit beruhigend auf den Säugling. Jedoch muss so ein Schnuller rechtzeitig wieder abgewöhnt werden, da dieser sonst mit der Zeit übermäßiges Sabbern, Zahnfehlstellungen und Sprachfehler verursachen kann.
Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, um Kleinkindern den Schnuller abzugewöhnen. Eine sanfte Methode zur Schnullerentwöhnung ist die aktive Begleitung durch ein thematisch passendes Bilderbuch. Diese bietet Eltern und ihrem Nachwuchs eine kindgerechte Möglichkeit, ausgiebig über die Entwöhnung des geliebten Schnullis zu sprechen und das Kind somit vorsichtig darauf einzustellen.
Ein Buch, dass sich hierfür besonders gut anbietet, ist „Paula braucht keinen Schnuller mehr“ von Loewe Verlag.

 

Kurzinfos

Titel:  Paula braucht keinen Schnuller mehr

Autoren:  Katja Reider

Verlag:  Loewe Verlag

Lieferumfang:  18 Seiten; kartoniert

Empfehlung:  für Kinder ab 2 Jahren 

 

Inhalt

„Paula braucht keinen Schnuller mehr“ ist ein bunt illustriertes Papp-Bilderbuch, das aus 18 Seiten besteht.
Es thematisiert die Schnullerentwöhnung und ist somit eher für den gezielten Zweck geeignet.
Dank der äußerst liebevoll gestalteten Bilder, regt das Buch immer wieder zum Durchblättern an. Die vielen Handlungen und Emotionen animieren Kinder, über die Situationen in den Bildern zu sprechen.

 

In „Paula braucht keinen Schnuller mehr“ geht es um Paula und ihren heiß geliebten Schnulli. Sie braucht ihn in fast jeder Situation. Doch dann wird Paula ein „Schnuller-Baby“ genannt und gemeinsam mit Mama wird entschieden, den Schnuller tagsüber wegzupacken. Das gelingt soweit ganz gut, denn nun kann Paula lachen und toben, ohne dass der Schnulli stört. Erst abends gibt es ihn zum Schlafen wieder! Und nach einer Woche ist er ganz verschwunden.

 

Pädagogische Beurteilung

Das Buch beschreibt den Optimalfall: eine sanfte Abgewöhnung des Schnullers in kleinen Schritten und mit Zustimmung des Kindes.
Somit ist das Bilderbuch eine perfekte Vorlage um die Situation der Entwöhnung einzuleiten und Schritt für Schritt zu besprechen. Das Kind kann sich in Paula hineinversetzen und immer wider auf das Buch zurückgreifen. Wie lief es bei Paula? Wann hat sie keinen Schnuller mehr gebraucht? Kann ich das auch?

 

Da das Buch aus robuster Pappe besteht, ist es perfekt für Kleinkinder geeignet.
Pädagogisch kann es bereits ab einem Alter von 20 Monaten eingesetzt werden. Eltern können im Rahmen einer ruhigen Leserunde mit dem Kind ins Gespräch gehen und somit vorsichtig das Thema der Schnullerentwöhnung besprechen.
Es dient als ein guter Anhaltspunkt und eine gute Stütze, um Kinder durch diese Phase zu begleiten.

 

Neben „Paula braucht keinen Schnuller mehr“ gibt es weitere Bilderbücher, mit der Protagonistin „Paula“.
Die Bücher zielen auf verschiedene Altersstufen ab. Somit werden Kleinkinder, Kindergartenkinder und Schulkinder, die sich mit Paula identifizieren können, durch verschiedene Lebensphasen begleitet.
Je nach Altersstufe werden die Handlungen zunehmend detailliert beschrieben. Auch die Länge nimmt zu und wird auf kürzere Kapitel geteilt.

 

Fazit

„Paula braucht keinen Schnuller mehr“ ist ein sehr gut gelungenes Papp-Bilderbuch für Kleinkinder. Die Phase der Schnullerabgewöhnung wird sanft und liebevoll beschrieben. Anhand der Illustrationen können Kinder sich gut orientieren und mit Paula identifizieren. – Ein Muss für Schnulli-Kinder, die keine mehr sein wollen oder sein sollten!

 

Katja Reider; „Paula braucht keinen Schnuller mehr“

About the author

Related Posts

Leave a Reply

Leave a Reply