Spielsachen

Polar Party: Fische fangen & Pinguin-Partykönig werden – KITAnGO

Sturmfrei in der Arktis: Kinderpinguine auf Fischfang! Kinder lieben soziale Interaktionen, daher spielen sie gerne mit einander. Ab einem Alter von ca. 4 Jahren gewinnen Tischspiele zunehmend an Interesse. Sie bereiten Spannung und Spaß und fördern spielerisch das Sozialverhalten. Außerdem lernen Kinder Regeln kennen und ihren Umgang mit Emotionen, wenn sie sich an die Vorgaben halten müssen.
Gesellschaftsspiele haben jedoch nicht nur den Nutzen, verschiedene Kompetenzen zu fördern, sondern sie sind auch ein lustiger und schöner Zeitvertreib. Sie bringen mehrere Generationen an einen Tisch und stärken den Zusammenhalt!
Ein besonders spaßiges und nervenkitzelndes Spiel ist „Polar Party“ von „Pegasus Spiele“.

 

Kurzinfos

Produkt:  Polar Party

Hersteller:  Pegasus Spiele

Altersempfehlung:  ab 5 Jahren

 

 

 

Inhalt

Das Tischspiel „Polar Party“ beinhaltet 2 Pinguineltern (Mama + Papa), 4 Eisbergpapierblätter, 8 Pinguinkinder (2 x rot, 2 x gelb, 2 x grün, 2 x blau), 1 Tableau, 48 Eisschollen, 1 Wal (aus 2 Teilen), 1 Gummiring und 1 Symbol-Würfel.
Außerdem sind im Lieferumfang 2 Spielanleitungen (deutsch, englisch) beigelegt. Diese enthalten wichtige Infos zur Geschichte des Spiels, dem Inhalt und der gesamten Spieldurchführung.

 

Polar Party beginnt damit, dass die beiden Pinguineltern ausgehen und ihre Pinguinkinder sturmfrei haben. Das erfreut die kleinen so sehr, dass sie die Gelegenheit nutzen und eine „Polar Party“ feiern. Sie rutschen abwechselnd ins Wasser und gehen auf Fischfang. Mit den gefangen Fischen wird ein Vorrat angelegt. Doch aufgepasst: Wal „Wilbur“ liegt auf der Lauer und wartet auf eine passende Gelegenheit, um sich die Fische zu schnappen – und die Eltern sind auf dem Heimweg!

 

Pädagogische Beurteilung

„Polar Party“ ist ein Tischspiel, das Jung und Alt viel Freude bereitet. Es ist für 2-4 Spieler konzipiert.
Der Spielaufbau ist schnell und unkompliziert. Hierfür werden nur 6 Schritte benötigt: 1. die beiden Teile des Wal „Wilbur“ mit dem Gummiring verbinden, 2. Eis-schollenplättchen um den Wal verteilen, 3. Eisberge aufstellen, 4. die Pinguine auf den Eisbergen platzieren, 5. das Heimweg-Tableau an den Rand legen und 6. die Pinguineltern darauf platzieren. Schon geht es los!

 

Gespielt wird im Uhrzeigersinn. Nacheinander wird jeweils so oft gewürfelt, wie eigene Pinguinkinder vorhanden sind. Zeigt der Symbol-Würfel einen Fisch, darf ein Pinguinkind in das Wasser springen und ein Eisschollenplättchen aufdecken. Darunter verbergen sich entweder 1 oder 2 Fische oder nur eine Gräte.
Wird „Wilbur“ gewürfelt, schnappt sich der Wal den Fischvorrat. Das bedeutet, dass alle aufgedeckten Plättchen in das Maul gelegt werden müssen.

 

Würfelt ein Spieler das Pinguin-Symbol, so machen sich die Eltern auf den Heimweg. Dann muss ein Elternteil abwechselnd in Richtung des Iglus bewegt werden.
Um den eigenen Fischvorrat zu sichern, legt man sein Pinguinkind auf die Schollen – es geht schlafen. Sind bereits beide Pinguinkinder schlafen gegangen, schiebt der Spieler ohne Kinder einen Elternteil der Pinguineltern einen Schritt in Richtung Iglu – nun wird die Zeit sehr schnell knapp!

 

Das Spiel ist entweder vorbei, sobald beide Eltern am Iglu angekommen sind oder alle Eisschollen weggeschnappt wurden oder alle Pinguinkinder schlafen.
Anschließend deckt jeder Spieler die eigenen Plättchen aus dem gesicherten Fischvorrat auf und sortiert die Fischgräten aus. Nun werden alle Fische zusammen gezählt und wer die meisten Fische gefangen hat, ist der Sieger: Der einzig wahre Partykönig!

 

Fazit

„Polar Party“ ist ein lustiges Gesellschaftsspiel mit großem Entertainment-Faktor. Es ist mit viel Liebe zum Detail gestaltet und fördert die Sozialkompetenz, Logik und Zuordnungsfähigkeit.
Mit einer Spieldauer von ca. 15-20 Minuten und dem kognitiven Anspruch, ist das Regelpiel perfekt für Kinder ab 5 Jahren geeignet. „Polar Party“ ist ein Muss für Kita & zu Hause, für Groß & Klein!

 

Polar Party

About the author

Related Posts

Leave a Reply

Leave a Reply