Bewegung, Kinder, Wissen to go

Spazieren mal anders: Unvergessliche Ausflüge mit dem Kind! – KITAnGO

Grüne Bäume, mit Blumen bestückte Wiesen und ein strahlend blauer Himmel – optimale Voraussetzungen für einen ausgiebigen Spaziergang mit Kind und Kegel. Aber wie kann man mehr Schwung und Spaß in die Ausflüge bringen, um diese unvergesslich zu machen?

 

10 Tipps für mehr Abwechslung beim Spaziergang:

  1. Schatzsuche veranstalten: Eltern verstecken einen oder mehrere Gegenstände vorab im Wald und lassen die Kinder danach suchen – Hinweise sind erlaubt.
  2. Auf Schnupperkurs gehen: Ob einzelne Gräser, Laub, Blumen oder Obst – an allem kann man riechen. Für die kindlichen Sinne wird das Erlebnis besonders intensiv mit verbundenen Augen.
  3. Phänomene jagen: Bei strömendem Regen durch die Pfützen hüpfen, bei dichtem Schneefall einen Schneeengel machen, morgens den Tau beobachten oder abends den Sonnenuntergang – nicht nur bei strahlendem Sonnenschein kann es draußen schön sein. Also ab nach draußen, egal bei welchem Wetter!
  4. Neue Wege gehen: Um andere Sachen kennen zu lernen müssen andere Wege eingeschlagen werden. Ob ein anderer Ort oder eine andere Straße – so bleibt die Umwelt interessant.
  5. Bastelreise veranstalten: Beim Spaziergang den Fokus auf die verschiedensten Naturmaterialien legen. Daraus lassen sich anschließend viele schöne Sachen basteln. Wie wäre es mit einem Stempel aus Baumrinde oder einer Ahornblatt-Girlande?
  6. Auf Entdeckungsreise gehen: Ein Naturlexikon mit auf den Weg nehmen und schon kann Ausschau nach bestimmten Tieren, Blumen, Wolkenarten, etc. gehalten werden. Nicht nur die Suche sondern auch der Vergleich macht Spaß.
  7. Eine Schätz-Olympiade veranstalten: Wie viele Hunde, wie viele umgestürzte Bäume, wie viele Bäche, …, werden wir wohl sehen? Eltern und Kinder schätzen schon vor dem Spaziergang drauf los und wer näher dran liegt hat gewonnen!
  8. Einen Baum adoptieren: Die Kinder suchen sich einen Baum aus. Dieser wird das ganze Jahr über regelmäßig besucht. Anhand des Baums lernen die Kinder, wie sich dieser abhängig von den Jahreszeiten verändert.
  9. Drachen steigen lassen: Der Wind – ein wichtiges Naturphänomen, aber leider kann man ihn nicht sehen. Oder etwa doch? Mit einem Drachen kann dieser sichtbar gemacht werden, Fun-Faktor inklusive!
  10. Ein Spaziergang mit Hindernissen: Vor jedem Spaziergang darf abwechselnd entschieden werden, wie spaziert wird. Ob rückwärts, seitlich, in großen Schritten, tapsend, auf den Fersen oder Zehenspitzen – hier sind keine Grenzen gesetzt. Es zählt nur eins: Gewonnen hat, wer länger durchhält!

 

Die Abwechslung machts! In gewissen Abständen sollte dennoch ein bestimmter Weg immer wieder abgelaufen werden. Das gibt dem Kind die Möglichkeit, die Veränderungen in der Natur wahrzunehmen und sich diesen bewusst zu werden.

Besonders wichtig bei ausgiebigen Spaziergängen sind bequeme Schuhe, zum Wetter passende Kleidung und ein nahrhafter, gesunder Snack. Dann heißt es nur noch: weg mit der Routine und her mit der Abwechslung!

 

 

Foto: photo credit: Through the Garden via photopin (license)

About the author

Related Posts

Leave a Reply

Leave a Reply