Infos, Interessantes

Vier Kitas mit dem „KitaStar 2015“ ausgezeichnet – KITAnGO

Am Montagabend, den 19. Oktober 2015 wurden Deutschlands beste Kitas gefunden und mit dem Innovationspreis „KitaStar“ ausgezeichnet. Die Veranstaltung fand in der Alten Reitherhalle im Maritim Hotel in Stuttgart statt. Prämiert wurde unter dem Thema „Kita forscht!“ die frühe MINT-Bildung in den Einrichtungen. Diese legen einen Fokus ihrer Arbeit auf eine besonders frühe Förderung naturwissenschaftlicher Themen. Ziel der element-i-Stiftung, durch die Vergabe des Preises: Innovative Konzepte sollen umgesetzt und gefördert werden sowie zur Nachahmung anregen!

 

Zu den Gewinnern

Über Gold durfte sich die Überbetriebliche Kindertagesstätte in Lörrach freuen. Die Mitarbeiter arbeiten in Funktionsräumen nach dem infans-Konzept. Die Einrichtung konnte mit ihrem fachlich fundierten Wissen und ihrer hohen Professionalität überzeugen.

Die Kita Einsteinchen in Frankfurt an der Oder durfte sich ebenfalls über Gold Freuen. In dieser Einrichtung wird ein offenes Konzept mit Funktionsräumen umgesetzt. Die Jury war beeindruckt von dem Engagement des Teams, MINT-Themen an die Kinder heranzuführen, vielfältige Räume zu schaffen und Projekte umzusetzen.

Forschung - Konzept-e - KITAnGO

verschiedene Forschungsutensilien

Silber-Preisträger Kita Regenbogen aus Ortrand nahm den Preis stolz entgegen. Das Team arbeitet nach einem teiloffenen Konzept mit verschiedenen Gruppen- und Funktionsräumen. Besonders positiv sind die vielfältigen Forschungsmöglichkeiten und Funktionsräume aufgefallen sowie das hohe Engagement der Mitarbeiter.

Die Bronze-Auszeichnung ging an die integrative Kita Quickelbü in Quickborn. Die Jury war begeistert von der Integration der MINT-Themen in ihren Alltag. Die Jury wurde überzeugt von der Haltung der Mitarbeiter, Kindern auch außerhalb der Einrichtung Erfahrungsräume zu eröffnen und zuzutrauen.

 

Anknüpfend an diesen Abend fand am zweiten Kongresstag eine Podiumsdiskussion statt.

Podiumsdiskussion - Konzept-e - KITAnGO

Podiumsdiskussion zum Thema „MINT“

Hier setzten sich Prof. Dr. phil. Lück, Prof. Dr. Wedekind und Prof. Dr. Marquardt-Mau mit der Frage auseinander, ob naturwissenschaftliche Themen schon in der Kita sein müssen. Dabei herrschte schon viel Uneinigkeit bei den grundlegenden Fragen wie: „Wann kann forschen überhaupt als forschen bezeichnet werden?“, „Heißt es schon forschen, wenn ein Kind frägt, wo der Wind herkommt?“ und „Beginnt die Forschung bei der Frage, weshalb sich Blätter verfärben?“

 

U. Brandt-Bohne - Konzept-e - KITAnGO

Dr. Ulrike Brandt-Bohne hält ihren Vortrag

Dr. Ulrike Brandt-Bohne moderierte die Diskussion und gab in ihrem anschließenden Vortrag Tipps und Anregungen zur praktischen Umsetzung und Förderung der MINT-Themen in Kitas. Sie erläuterte verschiedene Ansätze und Experimente, wie das Interesse und die Begeisterung der Kinder für die Naturwissenschaft und Technik geweckt werden kann. Ihr Vortrag regte zum Nachdenken und vor allem Mitmachen an. Die Teilnehmer waren sehr konzentriert und hatten sichtlich Spaß bei der Umsetzung der Experimente. Für sie endete das Forum mit viel Input zur Umsetzung in der Praxis!

forschen - Konzept-e - KITAnGO

MINT-Teilnehmer beim Forschen und Experimentieren

About the author

Related Posts

Leave a Reply

Leave a Reply